Monthly Archive for September, 2015

Senat stimmt für die Bebauung des Nordteils des Mauerparks

Senat stimmt für die Bebauung des Nordteils des Mauerparks

(0)

http://stadtvonunten.de/pm-wir-haben-gewonnen/

Stadt von Unten: Wir haben gewonnen! – Weg für Modellprojekt ist frei! – Dragonerareal bleibt Gemeingut!

(0)

12.09.2015 Filmscreening und Diskussion „La Fête est fini“ in Anwesenheit des Übersetzers

Filmscreening und Diskussion „La Fête est fini“ (2014, 72 Min.) in Anwesenheit des Übersetzers
Samstag, 12.09.2015, ab 20.00 Uhr
Projektraum Maramao, Malmöer Straße 29, 10439 Berlin
Eintritt: frei
Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln
*La Fête est fini* ist ein selbstfinanzierter Film vom Marseiller Kollektiv Primitivi aus 2014. Er setzt sich mit Marseille als Kulturhauptstadt Europas 2013 auseinander sowie dessen Verbindungen zum Stadtentwicklungsprojekt Euroméditerranée (vergleichbar mit der Hafencity). In etwas mehr als einer Stunde bietet er sehr gute Einblicke in die Zusammenhänge von geplanter Aufwertung der Marseiller Innenstadt, damit zusammenhängender Ausgrenzung und Verdrängung ungewünschter Bevölkerungsgruppen und der Rolle von Leuchtturmprojekten und Kulturevents, gerade im öffentlichen Raum. Letzteren wird dabei, so der rote Faden des Films, die Rolle eines trojanischen Pferds zugeschrieben. Im Windschatten kollektiver Ekstase und künstlerischer Ästhetisierung haben demnach wirtschaftliche und machtpolitische Interessen Einzug in die Stadt gehalten. „Derart bedrohte die grausamste Plage die Trojaner, der sie selbst Tür und Tor öffneten. (…) Man sah nur noch Festgelage und gab sich
einer entfesselten Freude hin, dessen Exzess nur noch verschlimmert wurde durch die Verbortheit, die die Trunkenheit in allen Köpfen entfaltete.“ (Homer, Ilias).
Offizielle Beschreibung :
*Partout en Europe, sous les assauts répétés des politiques d’aménagement, la ville se lisse, s’embourgeoise, s’uniformise. Cette transformation se fait au prix d’une exclusion des classes populaires, repoussées toujours plus loin des centres-villes. L’élection de Marseille en 2013 au titre de « Capitale Européenne de la Culture » a permis une accélération spectaculaire de cette mutation. Là où brutalité et pelleteuses avaient pu cristalliser les résistances, les festivités, parées de l’aura inattaquable de « la Culture », nous ont plongés dans un état de stupeur. Elles n’ont laissé d’autre choix que de participer ou de se taire.*

Artikel im Deutschen Architektenblatt

dab m29

Text von Cornelia Dörries

Ex-besetzte Brunnenstraße 6/7 gewinnt vor Gericht

(0)

Vokü 1.9.

Heute gibt es Vokü (Essen gegen Spende) im Projektraum. Ab 8, kommt vorbei! Es gibt Burger.