Heute (17.2.): Théâtre de l’Ar­naque

Heute um 20 Uhr tritt die Theatergruppe Théâtre de l’Ar­naque (aus Marseille) im Projektraum auf. Hier die Beschreibung des Stücks nach dem Text von Franca Rame und Dario Fo:

Ich, Ulrike, schreie… Waschmaschine Stammheim

1975 erbaut, um die Mitglieder der R.A.F. (Rote Armee Fraktion) in Haft zu nehmen, wurde Stammheim für fünf von ihnen zum Grab. Es ist die weiße Folter – die sensorische Deprivation – die Franca Rame und Dario Fo in ihrem Text anprangern, indem sie Ulrike Meinhof zu Wort kommen lassen und den Zuschauer mit an die Schwelle dieser gespenstischen Zelle nehmen, die sie langsam in den Wahnsinn treibt – ein kraftvoller Schauspielmonolog über alle Freiheitseinschränkungen, zu welchen uns die Gesellschaft zwingt.

Es gibt wie immer im Projektraum Maramao keine Eintrittskasse, danach geht ein Hut rum und ihr könnt etwas spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *