Workshop-Wochenende zu Aussageverweigerung (10.,11. November)


Workshop-Wochenende zu Aussageverweigerung

Am Samstag, den 10.11. gehts um 10h im Workshopraum der M29 in der Malmöer Straße los mit unserem Wochenend-Workshop zu Aussaeverweigerung. Kein Wort bei Polizei und Staatsanwaltschaft“ weiß eigentlich jede. Aber wie sieht es aus, wenn es ernst wird? Wir wollen uns ein Wochenende mit Aussageverweigerung beschäftigen. Im ersten Teil diskutieren wir politische Strategien der Nicht-Kooperation. Abgerundet wird das mit einem Blick in Polizeiakten, die zeigen, wie ein Ermittlungsakt abläuft und was Aussageverweigerung bewirken kann. Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit unseren Rechten und mit denen der Polizei. Dann wollen wir mit dem Impro-Theater entlehnten Spieltechniken den Umgang bei Polizeikontakt und Aussageverweigerung üben.

Ziele des Trainings
Das Seminar hat drei Ziele. Erstes Ziel ist, dass alle danach sicher und souverän selbst unter Druck die Praxis der Aussageverweigerung hinkriegen. Das zweite Ziel ist souveräner werden bei Polizeikontakt und klare Absprachen und schnelle Entscheidungsfindung in Bezugsgruppen erleichtern. Das dritte Ziel ist die Absprache von Katastrophen-Maßnahmen. Was tun, wenns echt mal Stress gibt.

Wirklich üben
Und das Besondere an unserem Seminar soll sein, dass wir das echt üben wollen. Die Broschüre von der Roten Hilfe kennt ja fast jeder, aber trotzdem kriegen viele das mit der Aussageverweigerung nicht hin. Angelehnt an die Trainings der Clowns-Army wollen wir mit Rollenspielen die Wirkung von unterschiedlichen Situationen und Verhaltensweisen sowohl aus der Perspektive der Cops als auch der Aktivistis ergründen.

Provisorischer Zeitplan:

Beginn: 10h mit Frühstück in der M29

10.30-13h Input zu Aussageverweigerung als politischer Strategie der
Nicht-Kooperation
Protest und Polizei
Protest und Polizei liegen leider oft nah beieinander. Gerade bei politisch umstrittenen Themen muss bei Protestaktionen mit Polizeikontakt gerechnet werden. Warum ist das so? Was kann man im Vorfeld beachten, um eventuellen Ärger gering zu halten? Was darf die Polizei? Was darf Protest? Und was ist Aussageverweigerung und warum ist das eine gute Sache?

In Gruppenarbeit schauen wir uns echte Polizei-Akten an. Und finden heraus, wie sich Aussagen und Aussageverweigerung auf die Ermittlungen und das Handeln der Cops auswirken.

Sa. 14h Impro-Theater Polizeikontakt
Mit Improtheater bringen wir uns in Stimmung für das Rollenspiel zu Polizeikontakt. Lernziel ist das eigene Verhalten und das Verhalten von Cops bei Protestaktionen einschätzen zu lernen und mittels dem Improtheater entlehnter Spieltechniken verschiedene Verhaltensweisen spielerisch auszuprobieren. Darüber hinaus ist Ziel des Workshops, dass eigene Verhalten und das Verhalten von Cops bei Verhören, Vernehmungen und Aussageverweigerung einschätzen zu lernen und mittels dem Improtheater entlehnter Spieltechniken verschiedene Verhaltensweisen unter dem Gesichtspunkt der Aussageverweigerung spielerisch auszuprobieren.

Gegen 18h ist Ende. Dann gibts warmes Essen und anschließend gibts in
der Kneipe der M29 nen Kicker, nette Musik und kühle Getränke.

Sonntag, 11. November Beginn um 12h

So. 12h-14h Öffentlichkeitsarbeit bei Stress mit Polizei und Staat Die wenigsten von uns größtenteils relativ privilegiert aufgewachsenen Studis hatten schon mal ein Strafverfahren, dementsprechend groß ist die Unsicherheit und Ratlosigkeit, wenn damit gedroht wird. Dem hoffen wir mit einer Veranstaltung zu Repression und politischer Öffentlichkeit entgegen wirken. Die Veranstaltung soll Beispiele von mehr oder weniger gelungenen Kampagnen zu Strafverfahren gegen Linke beispielhaft darstellen, und daran zum einen aufzeigen, welche Möglichkeiten ein Strafverfahren bietet.

Das Kleingedruckte:
Bitte bis zum 7.11. bei raiseyourvoice at riseup punkt net anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos, nett wäre, wenn du was für das Essen in die Spendenbox werfen könntest. Wenn Du keine Kohle hast, komm trotzdem. Wir kriegen das schon irgendwie hin. Los geht’s am Samstag um 10h und Sonntag um 12h.
Der Workshopraum ist im 1. Stock und leider nicht barrierefrei
erreichbar. Die Klotür ist auch ziemlich eng und das Bad winzig. Die Veranstaltung findet auf deutsch statt. Übersetzung auf Englisch wäre möglich.

0 Responses to “Workshop-Wochenende zu Aussageverweigerung (10.,11. November)”


  • No Comments

Leave a Reply