17.1. Fundraiser evening Shades Magazine

Am Freitag 17. Januar findet im Projektraum ein Fundraising Abend statt:

shades fundraiser

Shades Magazine:

We are organizing a fundraising event (for the second issue of our magazine) in Berlin on Friday 17 January, 6 pm in the M29 social space with a selection of wine, red and white, and a buffet with finest olive oil and cheese and other food. We will have music (classical music and Neue Musik), poetry by Heinrich Heine and other poets of the 1st international and Soviet silent movies.

„Shades Magazine – for a critique of ideology and other antagonistic approaches“ is a new magazine in Greek language that deals with critical theory, materialist critique and communist theory.

Please feel welcome to bring friends!

11.1. Cine + Debate: “500 años” de cara al nuevo gobierno de Guatemala

Am Samstag ist im Projektraum eine Veranstaltung von VOCES de Guatemala en Berlín

FILMABEND: „500 JAHRE“ ANGESICHTS DER NEUEN REGIERUNG GUATEMALAS
Pamela Yates | Guatemala | 2017 | (105′) | OMU auf Englisch

Vor dem Hintergrund der Amtsübernahme des neuen Präsidenten von Guatemala, Alejandro Giammattei, lädt VOCES de Guatemala in Berlin zu einem Filmabend ein, um über die aktuelle Lage zu informieren und in Austausch zu treten.

Als Ausgangspunkt der Diskussion dient Pamela Yates‘ Dokumentarfilm „500 Jahre“, der durch die Geschichte des historischen Justizverfahrens gegen Efraín Rios Montt wegen Völkermord bis hin zum Sturz des Präsidenten Otto Pérez Molina, die umfangreiche Geschichte des wachsenden Widerstands begleitet, der sich in den letzten Jahren in Guatemala manifestiert hat. Dabei wird die Perspektive und die Aktionen des Großteils der Bevölkerung porträtiert, die mit den Maya-, Garifuna- und Xinca-Völkern verwandt sind oder waren und seit einigen Jahren ihre Gesellschaft neu gestalten. Durch die Vorführung möchten wir, die Kämpfe und den Widerstand in Guatemala gegen Korruption, Straflosigkeit und für Gerechtigkeit, ein würdiges Leben für alle und ein lebendiges historisches Gedächtnis sichtbar machen und anerkennen.

Guatemala steht vor dem Beginn einer neuen Regierungsperiode, die am 14. Januar 2020 mit dem Amtsantritt des konservativen und rechten Präsidenten Alejandro Giammattei von der Partei VAMOS anfängt. Als ein Kollektiv von Guatemaltek*innen und Freunden Guatemalas sind wir besorgt, weil diese Regierung Positionen gegen Diversität, gegen legale und sichere Abtreibung und für die Todesstrafe vertritt. Der Regierungsplan kündigt zudem eine Schwerpunktsetzung auf die Militarisierung des Landes und die Fortführung des neoliberalen Modells durch die Konzentration auf agro-industrielle Exporte und die Stärkung des Maquila-Sektors (Textilien, Call-Center, etc.) an.

Wir laden Euch ein, mit uns in Austausch zu treten und mehr zu erfahren!

Die Veranstaltung findet auf Spanisch und Deutsch statt, ist kostenlos, es wird Essen und Getränke auf Spendenbasis geben 🙂

16.1. El dorado Europa – eine Theaternacht in der M29

Man kann nicht an der Küste leben ohne die andere Seite wenigstens einmal gesehen zu haben. In Tanger, Algier oder Tunis sitzen selbst die Katzen im Hafen und schauen auf die andere Seite. Ist Europa zur Falle geworden?

El Dorado Europa ist eine Geschichte über Perspektivlosigkeit und Hoffnung, über Außengrenzen, die Angst vor der Abschiebung und der Illegalität.

Wir laden ein zu einem Theaterabend in die M29 am Donnerstag, 16.1.2020 um 19:30 Uhr mit Riadh aus Tunis als Gast. Theater ist mehr als nur Grenzen durchbrechen, und ein Europa mit offenen Grenzen kann mehr sein als nur Theater!
20200116 theater riadh foto

KüFa am 05.12 um 19 Uhr (Essen gegen Spende)

Am 05.12. um 19:00 ist es wieder so weit: In der M29 finden wieder die Küfa statt. Diesmal gibt es Gemüsecurry mit Reis und einer Raita aus Sojajoghurt und Gurken. Kommt zahlreich und bringt eure Freund*innen mit :).

(vegan, glutenfrei, laktosefrei, nicht sojafrei)

It’s time again: at 5th December 7pm küfa takes place at M29 (food for donation, food for free). This time it’s vegetable curry with rice and a raita made from soy joghurt and cucumbers. Come and bring your friends :).

(vegan, lactose free, gluten free, not soy free)

KüFa am 07.11 um 19 Uhr (Essen gegen Spende)



Liebe alle,

wie jeden ersten Donnerstag im Monat seid ihr alle eingeladen zu unsere veganen Küfa (Essen gegen Spende)

Wird gekocht:

Vegane Mac’n Cheese mit Schmorzwiebeln und Salat, zum Nachtisch Mousse au Chocolat

Vegane Käsesauce
Gemüsebrühepulver
Reissirup
Knoblauch
Hokkaidokürbis
Hefepulver
Frühlingszwiebeln
Salz
Pfeffer

Eisbergsalat mit optionalem Dressing aus Olivenöl, Essig, Salz, Pfeffer

Nudeln
Aus Hartweizengrieß, aber auch glutenfreie Nudeln

Schmorzwiebeln
Zwiebeln
Salz
Sonnenblumenöl

Mousse au Chocolat
Kakaopulver
Schlagfix vegane Sahne

Sojafrei
Glutenfrei optional
Vegan
Laktosefrei

Feel Free to bring your friends.

24.10 Christian Weißgerber Lesung

24.10.2019 19-21 Uhr Projektraum in der M29

Wie wird ein Mensch zum Nazi? Wie kann eine Ideologie faszinierend sein, die 55 Millionen Menschen das Leben kostete? Warum erliegen viele dem Denken der Nationalpopulisten und der Neuen Rechten, obwohl sie große Ähnlichkeiten zu historischen Faschismen aufweisen?
Der Szene-Aussteiger Christian Ernst Weißgerber liefert in seinem Buch „Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war“ viele Erklärungen; schonungslos, klar und differenziert.

Er stilisiert sich nicht als Opfer widriger Lebensumstände und wurde auch nicht von raffinierten Funktionären verführt: „Ich hatte unzählige andere Möglichkeiten, aber ich wollte Nazi werden.“ In seinem Buch verdeutlicht Weißgerber, wie Alltagsrassismus und bestimmte Männlichkeitsvorstellungen in seiner Jugend im ostdeutschen Arbeiter*innen-Milieu seinen Weg in die Nazi-Szene ebneten. Rechtes Gedankengut war schon damals kein Randphänomen. Vielmehr schloss es nahezu nahtlos an Vorstellungen der sogenannten Mitte der Gesellschaft an. So ist es vielleicht weniger verwunderlich, dass er überall Gesinnungsgenossen fand: zuerst in der Schule, dann bei der Bundeswehr und später an der Uni. Beklemmend beschreibt Weißgerber autobiographische Episoden aus seiner Jugendzeit und verbindet sie mit politisch-psychologischen Analysen rechter Ideologien. Der heute 30-Jährige klärt anhand seiner Erfahrungen in der organisierten Neonazi-Szene über ideologische Überschneidungen mit gegenwärtigen nationalpopulistischen Strömungen auf.
„Radikalisierung ergreift die Körper wie die Köpfe“, so Weißgerber. Ein Ausstieg bedeutet für den Kulturwissenschaftler daher, anders denken und fühlen zu lernen. Jede*r muss sich allein für diesen Weg entscheiden, aber niemand kann ihn alleine gehen. „Ein Ausstieg ist nichts, das ohne fremde Hilfe gelingen kann.“

Zur Person: Christian E.Weißgerber war in der militanten Neonazi-Szene in Thüringen aktiv. Er zog sich 2010 aus der rechten Szene zurück. Seit 2012 klärt er in Schulen, Universitäten und Abendveranstaltungen über die extreme Rechte und ihre moderateren Ausläufer auf. Weißgerber studierte in Jena, Paris und Berlin und arbeitet an seiner Promotion. Er lebt in Berlin und ist als Übersetzer und Bildungsreferent tätig.

Zum Abend: Christian liest aus seinem Buch, zeigt Bilder und trägt vor, anschließend gibt es eine offene Bar und Möglichkeiten für Fragen und Gespräche.

Rechtsextreme, rassistische, antisemitische, sowie sonstige menschenverachtende Äußerungen, Handlungen und Symbole werden nicht geduldet und die Veranstalter*innen behalten es sich vor, im Zweifelsfall von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Einladung zum „Arabisch Abend“, Oktober Termine.

liebe alle, die sich an die arabische Sprache interessieren,

ich freue mich euch alle einzuladen zu unserem Arabisch Abend, der regelmäßig stattfinden würde.

Unser Konzept ist zu lernen, die Sprache im Alltag zu verwenden. Es ist kein akademischer Kurs, sondern einfach eine gemütliche Sitzung, in der wir miteinander auf Arabisch über unseren Alltag reden, schreiben, hören und lesen. Dazwischen spielen wir ein Paar Videos und Songs vor, lesen wir ein Paar Facebook, Twitter Beiträge.

Arabisch Vorkenntnisse ist erforderlich.

nächste Termine:

Donnerstags 17, 31 Oktober um 19 Uhr

Mitzubringen: Stift und was drauf zu schreiben 🙂

Eintritt: Spende.

 

Diaa